Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nordlichter 
bei Facebook


NEWS 


Besucherzaehler

(seit 01.01.2015)

 

Restaurant Knudsborg


       SpeedPhotos.de 


 

 


 13.12.16

Punschen bei Braasch

Ein paar Bilder vom Punschen der Norlichter bei Braasch.

 


 19.12.15

Auswärtstour nach Berlin 19.12.15

Um 8 Uhr trafen sich 35 SG Flensburg-Handewitt Fans am 19.12.2015 an der Fördehalle in Flensburg, um ihren Verein beim Bundesliga Spiel gegen die Berliner Füchse kräftig zu unterstützen.

Mit dem Bus ging es ohne Stau direkt nach Berlin zu unserem Hotel am Alexanderplatz. Schon auf der Hinfahrt waren alle gut versorgt mit Spenden der Flensburger Brauerei und Schlachter Jepsen. Das gute Wetter ließ unsere sowieso schon gute Laune immer besser werden.Nach dem Check-in ins Hotel machten sich einzelne Gruppen auf die zahlreichen Weihnachtsmärkte in der Umgebung. Mit einer Tageskarte der U- und S-Bahn konnten wir alle Ziele schnell erreichen. Die weihnachtliche Beleuchtung einer Großstadt wie Berlin ist für uns aus dem hohen Norden überwältigend. Die Angebote an verschiedenen Weihnachtsmärkten mit unterschiedlichen Leckereien und Getränken auf internationaler Basis ist immer wieder beeindruckend. Abends gingen die Fans in wieder in kleineren Gruppen in verschiedene Kneipen. Ein großer Teil machte sich auf zur bayrischen Brotzeit. Neben dem Hotel befand sich ein großes Hofbräuhaus mit Livemusik. Es gab riesige Haxen und noch größere Biere. Es war a richtigesch Gaudi. Nach dem leckeren Frühstück im Hotel wurden vor dem spannenden Handballspiel noch einige Unternehmungen gemacht, bis sich alle gegen 16 Uhr endlich gegen die Füchse in der Max-Schmeling-Halle trafen.

Es war tatsächlich keine leichte Begegnung. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Bis zum Schluss war es ein super aufregendes Match, das mit einem knappen 26:27 für die SG Flensburg-Handewitt ausging. Wir sind stolz auf eine tolle Leistung der Mannschaft. Pünktlich um abgemachte 19.30 Uhr fuhr uns der Busfahrer wieder Richtung Flensburg. Wir danken den Fanclubmitgliedern, Ordnern und Gästen für eine großartige Auswärtstour ohne Zwischenfälle. Ich denke, es hat allen gut gefallen und eine Wiederholung ist sicher nicht ausgeschlossen. (Text u. Bilder: Heike Jensen)


 

15.12.15 

Punschen !

Am 15.12.2015 wurde der Fanclub Nordlichter aufgerufen, sich zum Punschen bei Braasch in Flensburg zu treffen. Das Wetter war nicht gerade winterlich, trotzdem schmeckte der Punsch bei Braasch mit Rosinen und Mandeln allen wie immer sehr gut. Wir hatten eine Menge Spaß und eine schöne Zeit gemeinsam. Wir werden uns im nächsten Jahr bestimmt wieder dort treffen.
(Text u. Bilder: Heike Jensen)

 


 

 

05.06.15

Letztes Bundesligaspiel Saison 2014/2015

Private Auswärtsfahrt nach Berlin zum letzten Bundesligaspiel unserer SG Flensburg-Handewitt gegen die Füchse Berlin - Werner Katja und Christa.

Am 04.06. um 09:00 Uhr sind wir mit dem Auto in Richtung Berlin gefahren. Nach zwei guten Pausen sind wir in unserer Ferienwohnung in Berlin Staaken angekommen. Das Wetter war gut, wir haben dann den Nachmittag und Abend im Wintergarten verbracht. Freitag um 15:00 Uhr sind wir drei dann in die Max-Schmeling-Halle zum Spiel gefahren. Wir hatten bis zur Hallenöffnung noch reichlich Zeit und haben noch gut gegessen. Um 18:30 Uhr machte die Halle auf, wir hatten gute Plätze. Saskia und Franzi von „Nothing else, but Handball“ waren auch gekommen. Wir haben unsere Jungs begrüßt. Im Fuchsbau war die Hölle los, jeder wollte Gewinnen. Am Ende hat unsere SG gesiegt, wir waren glücklich und die Spieler und Lubo auch. Nach dem Spiel sind wir zum Bus der Mannschaft gegangen und haben auf die Spieler gewartet um uns von ihnen zu verabschieden. Lubo kam mit einem Glas Bier in der Hand an und war in Feierlaune. Als wir uns verabschiedet haben, ging es zufrieden zurück in die Ferienwohnung. Am nächsten Tag haben wir ein Familientreff und Katja hat eine Stadtrundfahrt gemacht. Am Sonntag ging es dann wieder Richtung Heimat bei schönem Wetter. Es waren 3 schöne Tage.    Werner Katja und Christa 

Bilder vom letzten Auswärtsspiel der Saison 2014/2015 in Berlin. Fotos zur Verfügung gestellt von Katja Bobzin. Danke


 

09./10.05.15

DHB Pokal  Final4 in Hamburg

Samstagmorgen ging es für einige Fan-Mitglieder der „Nordlichter“ um 08:30 Uhr mit demBus (zusammen mit Fans der Hölle Nord)in Richtung Hamburg zum Final4. Nach drei Stunden Fahrt – incl. Stau – kamen wir in Hamburg gerade rechtzeitig zur warm-up-Party an! Alle Fans stellten sich entlang der Straße im Spalier zur La Ola-Welle auf als der Mannschaftsbus der SG vorbeifuhr – ein beeindruckendes Bild!! Anschließend zogen alle Fans zur nahegelegenen O2-World, um zwei

spannungsgeladene Halbfinalspiele zu sehen. Die SG erwischte im ersten Halbfinalspiel gegen die Löwen den besseren Start und führte schnell mit 5:2. Doch die Löwen kämpften sich ins Spiel zurück! Ein Unentschieden zur Halbzeit hielt die Spannung hoch. Schnell übernahmen in der 2. Halbzeit die Löwen eine 4-Tore-Führung. Doch unsere SG ließ sich nicht davon beeindrucken und ging sogar ein paar Minuten vor Spielende in Führung! In einem packenden Duell schlug in der letzten Sekunde die SG die Löwen mit 24:23 und kämpften sich somit zum fünften Mal in Folge ins Endspiel des DHB Pokals. Das zweite Halbfinalspiel Füchse Berlin gegen SC Magdeburg war nicht weniger spannend. Beide Mannschaften kämpften hart um den Einzug ins Finale. Letztlich setzte sich Magdeburg gegen den Vorjahressieger Berlin mit 27:26 durch. Am

Sonntagmorgen, alle noch recht müde, fuhren wir wieder nach Hamburg. Wir bekamen noch die 2. Halbzeit des Finales Kleenheim gegen DRK Flensborg zu sehen. DHK Flensborg sicherte sich durch ein tolles Spiel den Pokal. Der erste Pokal ging nach Flensburg und wir bekamen Geschmack auf das, was noch kommen sollte! Was dann auf uns SG Fans zukam, war kaum an Dramatik zu übertreffen: Unsere SG begann mit einer offenen und aggressiven Deckung und ging mit 5:1 in Führung. Der SCM arbeitete sich jedoch mit schnellen Gegenstößen wieder heran. Halbzeitstand: 11:11. In der 2. Halbzeit lief es auf einmal für unsere SG minutenlang nicht mehr rund – der Ball wollte einfach nicht ins Tor! Endlich kam das ersehnte Tor und schnell wurde der Rückstand aufgeholt. Beide annschaften wechselten sich ständig mit der Führung ab – nichts für schwache Nerven! Am Ende der regulären Spielzeit stand es 24:24. Verlängerung! Die Spannung stieg weiter. Ende der Verlängerungszeit: 27:27 – 7-Meter-Werfen!! Die Atmosphäre in der Halle war bis unters Hallendach spannungsgeladen. Kevin Möller geht ins Tor – und hält!! Die Halle steht Kopf! Letzter Schütze: Hampus Wanne. Komm, mach´s noch einmal. Tooooor! Sieeeeeeg! Wir haben den Pokal!! Am Abend wurde die Mannschaft von hunderten begeisterten Fans an und in der Flens-Arena empfangen. Bei 800 l Freibier feierten die Fans gemeinsam mit ihren Stars. Danke, dass wir so ein sensationelles Wochenende in Hamburg beim Final4 mit begeisterten Fans aller Mannschaften erleben durften! 

 (Cordula Plagemann)


 

01.05.15

Jahreshauptversammlung zum 10 jährigen Jubiläum
des SG Fanclubs Nordlichter am 01. Mai 2015

Am 01. Mai 2015 trafen sich 33 Mitglieder des Fanclubs Nordlichter in Ellund bei Cordula und Marx Plagemann in einer großen Garage. Es war eingeladen zur Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen und anschließender Jubiläumsfeier mit Musik.Um 13 Uhr fand sich der Vorstand bei den Plagemanns ein, um die Garage feierlich zu schmücken und die Tische zu decken. Um 16 Uhr waren alle angemeldeten Fanclubmitglieder eingetroffen und die JVH konnte von Heike Jensen eröffnet werden. Nach dem Jahresbericht stand die Vorstandswahl an. Der komplette Vorstand musste neu gewählt werden. 1. Vorsitzende bleibt Heike, zum 2. Vorsitzenden wurde Rolf gewählt. Zum Beisitzer Uwe, Kassenwartin Monika und Schriftführerin Christa. Nach der Versammlung ging es zum gemütlichen Teil über. Heike hatte ein rollendes Catering bestellt. Pünktlich wurden wir mit allerlei Leckereien vom Grill und verschiedenen Salaten verwöhnt. Auch das Flensburger Bier und andere Getränke trugen zur guten Stimmung des Abends bei. Hans hatte einen DJ organisiert, der mit Musik den Abend in gemütlicher Runde ausklingen ließ.


 

04.03.15

Mit Mario, Katja, Werner und Christa zum Pokalspiel nach Gummersbach!

  

 

Am Morgen des 04.03.15 nach ausgiebigen Frühstück bei uns, Christa und Werner, sind wir frohen Mutes um 11:30 Uhr nach Gummersbach abgefahren, gut durch den Elbtunnel gekommen, dann leider zwischen Hamburg und Bremen starker Regen mit Graupelschauer. Katja fährt toll! Kurze Kaffee und Frikadellen Pause in Wildeshausen. Bei strahlenden Sonnenschein geht es gestärkt weiter. Wir vier sind guter Dinge...

Um 17.00 Uhr die Abfahrt Gummersbach bis jetzt alles super gelaufen. Ankunft im Hotel 17:30 Uhr, wir hatten sehr schöne Zimmer dank Mario! Um 19:00 Uhr gehen wir zu Fuß in die Schwalbe Arena, 5 Minuten entfernt, das war genial. Alle sind sehr aufgeregt. Super Sitzplätze ca. 35 Fans von der SG sind da.



 

Es war ein spitzen Spiel, unsere SG gewinnt 22:28. Die Jungs haben alles gegeben, der Einzug ins Final 4 ist gesichert, wir sind glücklich. Mario hat schöne Fotos gemacht, wir haben dem Trainer und der Mannschafft gratuliert, und haben danach auf den Sieg einem Bierchen getrunken. Am nächsten Morgen gut gefrühstückt und mit sehr guter Laune wieder nach Flensburg gefahren, bei besten Wetter.

Ein Dank an Katja die so toll gefahren ist und an Mario der alles organisiert hat. Es war sehr schön mit euch. 

Eure Christa


 

31.01.15

Fanclub Nordlichter Weihnachtsfeier 2014 
am 31.01.2015 im Restaurant St Knudsburg

 

Wie die letzten Jahre haben wir dank Heike und Hans wieder eine Weihnachtsfeier vom Fanclub gemacht. Es waren 34 Personen anwesend davon 4 Gäste, zuerst haben wir von 17-19 Uhr gekegelt wir waren in zwei Gruppen aufgeteilt, Männer gegen Frauen.

Es wurde Schnapszahlkegeln gespielt  22. 33. usw. Bei einer Schnapszahl musste man wieder von vorne anfangen. Wir hatten mächtig Spaß am Ende haben leider die Männer gesiegt.

Danach ging es in den großen Saal, wo ein super leckeres Buffet aufgebaut war,  von kalte Platten bis warme Speisen war alles da was das Herz begehrte.
Heike hat eine kurze Ansprache gehalten und alle Fans und Gäste begrüßt.
Dann wurde das Buffet eröffnet, es war wie immer sehr reichhaltig und lecker.
Dieses Jahr war auch wieder unser Fan Catharina von Hallig Oland mit Ihrer Mutter dabei.
Nach ausgiebigen Essen mit Eistorte und anderen Leckereien ging es zum gemütlichen Teil über. Hans machte gute Musik,  wir hatten alle ein Greul-Geschenk mitgebracht und Heike hatte nette Sachen Eingekauft.

Darum sollte nun gewürfelt werden. Wer eine  6 gewürfelt hatte durfte sich ein Geschenk vom großen Tisch holen.
Es war ein riesen Spaß und schnell war der Tisch leer.
Das war noch nicht das Ende, denn nun hieß es nochmal würfeln nach Zeitvorgabe.
Mit eine 6 durfte man einem anderen das Geschenk wieder wegnehmen.
Es war ein riesen Gaudi mit viel Gelächter.
Es war ein Gelungener Abend und alle waren zufrieden.
Das Essen wurde von der Fanclubkasse übernommen.
Einen Herzlichen Dank an Heike und Hans, die das wieder so toll organisiert haben.

Eure Schriftführerin Christa 

Fotos Weihnachtsfeier 2014


 

Eike, Mario and Friends on Tour! 

3 Tage, 3 Handballspiele -  Ein Wochenende voller Wahnsinn

 

Tag 1 - Freitag, 26.12.2014 :  SG Flensburg-Handewitt - HBW Balingen Weilstetten


Alles fing am zweiten Weihnachtsfeiertag an, als die SG Flensburg-Handewitt den HBW Balingen-Weilstetten empfing.
Es waren trotz des Feiertags und der Tatsache, dass man sich seine Karte auch als Dauerkarteninhaber extra kaufen musste, über 5000 Fans in der Flens-Arena um unsere Jungs zu unterstützen, was uns wirklich sehr freute. Die Stimmung war ziemlich ausgelassen, was unter anderem daran lag, dass die SG früh deutlich in Führung ging, sodass man den Eindruck bekam, dass die Balinger schnell die Lust am Spiel verloren. Ein erneut starker Mattias Andersson machte den Spielern des HBW zunehmend das Leben schwer, meistens fanden nur ein paar Stemmwürfe, überwiegend von Martin Strobel, und einige 7-Meter den Weg ins Tor.  „Neuzugang“ Albin Tingsvall präsentierte sich in seinem ersten und gleichzeitig auch letzten Heimspiel für die SG hoch motiviert und erzielte prompt den ersten Treffer der gesamten Partie. Doch dabei sollte es nicht bleiben: Insgesamt konnte er an diesem Tag vier Tore auf seinem Konto verzeichnen. Insgesamt war es ein eher langweiliges Spiel, da die Balinger gegen die schnellen Angriffe der Flensburger nicht viel entgegen zu setzen hatten und kein wirklicher Spielfluss zustande kam. Am Ende gab es also nicht nur einen 32:18 Erfolg zu feiern, sondern auch einen Jahrestag. Genau ein Jahr zuvor, am 26.12.2013, waren zwei der fünf Reisenden das erste Mal in der Flens-Arena. Franziska und Saskia hatten somit doppelten Grund zum Feiern. Damals ging es gegen den SC Magdeburg, der sich unserer SG mit 38:28 geschlagen geben musste. Zu dem Zeitpunkt standen wir beide noch auf zwei verschiedenen Seiten: Franzi war mit Herz und Seele SCM Fan, Sassi hielt ohne weiteres zur SG. Heute aber sind wir uns zum Glück einig und stehen alle auf der gleichen, man könnte fast sagen, richtigen Seite ;) Alles in allem war es ein rundum gelungener Freitag!

 

 

Tag 2 - Samstag, 27.12.2014 :  Aalborg Handbold - Arhus Handbold

 

Bei Eike, Franzi und mir klingelte der Wecker um 8:00 Uhr, eine ziemlich annehmbare Zeit, wenn man bedenkt, dass die Reise ins Ausland gehen würde... Nach einem deftigen Frühstück und das Auto vollgepackt bis oben hin hieß es um 10:00 Uhr dann endlich: Abfahrt nach Aalborg, Ólafur besuchen! Die gut dreistündige Fahrt in den Norden Dänemarks verging wie im Flug, was zu einem an der guten Stimmung und zugleich guten Unterhaltung, aber auch an der faszinierenden Umgebung bestehend aus Schnee wie aus dem Bilderbuch lag. Gegen 13:15 Uhr kamen wir endlich am Gigantium in Aalborg an. Da das Spiel erst um 16:00 Uhr begann und die Halle offiziell erst um 14:30 Uhr öffnen sollte, war sogar noch eine ausgelassene Stärkung im Vorraum des Gigantiums drin. Pünktlich zur Hallenöffnung war die Freude bei uns allen kaum noch zu bewältigen. An unseren Plätzen angekommen kamen die Spieler auch schon aus ihren Kabinen und fingen an sich aufzuwärmen. Ólafur konnte seinen Augen kaum trauen, als er uns sah. Die Freude seinerseits war ebenfalls grenzenlos und sofort gingen wir zu ihm runter ans Spielfeld und quatschten erst einmal eine Runde.  Bei Franzi und mir wurde das eigentlich spannende und enge Spiel allerdings schnell zur Nebensache, da Ólafur sich die ganze Zeit mit seinen neuen Teamkollegen auf der Bank unterhielt und immer ein Auge auf uns hatte. So vergingen die 60 Minuten wie im Flug und Aalborg gewann am Ende auch ohne Ólafurs Einsatz mit 29:24. Nach dem Spiel wurde natürlich ausführlich weiter gequatscht und man tauschte sich in Ruhe über all das aus, was in der Zwischenzeit passiert war. Nachdem Ólafur sich von uns verabschiedet hatte fuhren wir nach Arhus in unser Hostel, welches für dänische Verhältnisse eher preisgünstig war. Hungrig von der anstrengenden Reise und vom teils nervenaufreibenden Spiel bestellten wir uns eine Pizza und nutzen, nachdem alle Mäuler gestopft waren, die gegebenen Beschäftigungsmöglichkeiten im Hostel in Form von Billard.  

 

 

Tag 3 - Sonntag, 28.12.2014 :  Odder Handbold - BSV Bjerringbro Silkeborg

Am nächsten Morgen klingelte bei uns im Mädchenzimmer der Wecker um halb 8, da wir bis  10:00 Uhr auschecken und alle drei duschen mussten.
Und wer sich mit Frauen auskennt, der weiß: Das kann dauern ;) Katja und Mario überraschten uns drei mit Frühstück, wodurch die etwas gedrückte Stimmung durchs frühe Aufstehen bei uns allen natürlich sofort wieder auf den gewöhnten Höhepunkt stieg. Nach dem leckeren Frühstück beschäftigte sich jeder individuell: Mario, Katja und Eike blieben oben und guckten sich Fotos vom gestrigen Spiel an, Franzi und ich verschwanden im Keller und spielten noch eine Runde Billard, bevor wir uns gegen halb 12 auf den Weg nach Odder machten. Die Fahrt von Arhus bis zur Halle dauerte nur knappe 20 Minuten, die aufgrund der erneut wunderschönen Bilderbuchlandschaft wie im Flug vergingen. Angekommen an unserem Zielort fing das „Chaos“ auch schon wieder von vorne an: Eine ganze Gruppe, bestehend aus sage und schreibe fünf Personen, läuft geschlossen am Eingang der Halle vorbei, also wird natürlich eine Ehrenrunde gedreht, anstatt einfach wieder umzudrehen und zurück zu gehen. Irgendwie typisch Deutsch halt ;) Endlich IN der Halle angekommen bekam die gesamte Truppe erst einmal einen leichten „Schock“, denn mehr als eine einfache Sporthalle war nicht vorzufinden. Vorteil des Ganzen war, dass man nah an den Spielern saß und so gut wie alles mitbekam, was auf den Spielerbänken vor sich ging. In den meisten Hallen Deutschlands unvorstellbar. Bereits vor Beginn des Spiels konnte man Sören „begutachten“, wie er sich in der Eingangshalle mit ein paar seiner Teamkollegen unterhielt und sofort grüßte, als er uns sah. Vier von uns saßen im Gästeblock, zusammen mit den vielen Silkeborg Fans, die mit angereist waren. Mario, der akkreditiert war, saß unweit von uns entfernt neben dem Tor und fotografierte fleißig. Dank der Anhänger des BSV herrschte in der überschaubaren Halle eine super Stimmung, sodass man hätte meinen können, dass es kein Auswärts-, sondern ein Heimspiel für den BSV gewesen wäre. Sören, der leider nur in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam, zeigte eine gewohnt starke Leistung und auch Michael, der im Gegensatz zu Sören fast durchspielte, sah man auffällig stark am Kreis. Er musste aufgrund einer Verletzung am Auge allerdings kurz aussetzen und auf der Bank behandelt werden, doch danach machte er dort weiter, wo er vor dem Zusammenprall aufgehört hatte. Am Ende hieß es 22:29 für den BSV, der dementsprechend auch lautstark von seinen Fans gefeiert wurde. Trotz deutlicher sieben Tore Unterscheid war es ein sehr ausgeglichenes Spiel zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenletzten, in dem sich Silkeborg erst Mitte der zweiten Halbzeit aufgrund von vielen technischen Fehlern und einigen Fehlwürfen auf Seiten von Odder richtig absetzen konnte. Nach dem Spiel ließen die beiden etwas auf sich warten, doch dafür nahmen sie sich umso mehr Zeit für uns und waren redselig wie nie. Auf beiden Seiten herrschte große Freude sich endlich wiederzusehen, was dazu führte, dass wir irgendwann alleine in der Halle auf dem Spielfeld standen. Vor allem Sören konnte man anmerken, dass er die SG vermisst, da er die meiste Zeit nur Augen für den dritten Teil der SG Story hatte. Später beichtete er uns, dass er auch gerne ein Exemplar davon für sich gehabt hätte. Der Abschied von den letzten beiden Ex-SGlern auf unserer Tour fiel schwer, aber die Rückfahrt nach Flensburg war durch die erlebten Dinge der letzten Tage umso schöner und unterhaltsamer. Mein Fazit unseres Trips:  3 Spiele, 3 Siege und acht mehr als nur strahlende Gesichter ;) Es war ein Ausflug, den ich jederzeit wieder machen würde und jedem SG Fan sehr ans Herz legen möchte!


 

16.12.14

Punschtour der Nordlichter.  

Fotos: Hans Rosen